Rückblick 8 Monate Programming by OPEX (OPT)

//Rückblick 8 Monate Programming by OPEX (OPT)

Rückblick 8 Monate Programming by OPEX (OPT)

Nach sieben Jahren Training und Wettkämpfe ohne Coach an der Seite, stand der Entschluss im Sommer 2014 fest, diese Arbeit wieder einer anderen Person zu überlassen. Die Vorteile liegen hier ganz klar auf der Hand: Schwachpunkte werden härter denn je bearbeitet und eine Entlastung kann stattfinden, man muss nicht mehr selber jeden Tag grübeln und hat so mehr Zeit für andere Aufgaben. Nachteil – die Kosten. Aber ohne Investition gibt es keinen Fortschritt.

Die Entscheidung ist für OPEX gefallen, voher OPT. Wer es nicht kennt, James Fitz Gerald (CrossFit Games Sieger 2008) ist der Gründer und bietet mit seinem Team individuelles Programming an: http://opexfit.com

Das Training ist sehr wissenschaftlich. Es werden die verschiedenen Energiesysteme trainiert und oft gibt es Einheiten mit nur 80-90% Effort, „all-out Workouts“ kommen selten vor bzw. dann in den Testwochen. Solch eine war diese Woche auf dem Plan und man kann behaupten, ich hatte noch nie eine bessere Fitness. Dazu schauen wir uns eine kleine Auswahl an Tests an:

  • Regionals 2014 Event 4 – 21/15/9/6/3 strict HSPU/Front Squat 195#-89kg/Bar facing Burpees: im Mai 2015, noch vor Start mit OPEX, über 23 min, im August 17:10 min und jetzt 15:39 min (leider noch immer 3-5 min zu langsam für die Elite)
  • 21/15/9 Chest-to-bar Pull-ups und 100#-45kg Thruster – OPEN Workout 13.5 – 81 reps in 4 min/Cut-off damals – im Oktober 2014 in 4:58min – jetzt 3:30 min (Video – und es gibt noch immer Potential…)
  • 10 min Air Dyne for max cal – im Sommer 191 cal, jetzt 239 cal – keiner sollte auf das Trainingsgerät verzichten, auch wenn der Name „Höllenmaschine“ absolut gerechtfertigt ist („Gold Standard“ sind bei dem Test übrigens 300 cal!)
  • 2k Row for time – vor OPEX 7:26 – im Herbst auf 6:57 – jetzt 6:48 min (Pace 1:42:0) verbessert

Die ersten Monate mit neuem Coach waren eine große Herausforderung! Eine komplette Umstellung des bisherigen Trainingsplans hatte stattgefunden. Ganz selten ging es an die Hantel, ich hatte riesen Sehnsucht nach schweren Squats und Deadlifts. Dafür gab es tausende Wiederholungen Box Jumps, Burpees etc. und endlose Kilometer auf dem Rudergerät. Überraschend ist, trotz der Verringerung der Einheiten mit schweren Lifts konnte ich meine Lasten im Snatch + C&J fast zu 100% halten. Ich kann das Programming auf jeden Fall weiterempfehlen.

Was die aktuelle körperliche Verfassung tatsächlich wert ist, werden wir zu den Open 2015 sehen. In den letzten Jahren war vorher schon relativ klar, welche Übungen bzw. Zeitformate gefordert sind, aber diesmal mit der neuen Rx & Scaled Liga kann alles abverlangt werden, eventuell auch ein 1RM-Event?

Von |2018-02-10T10:32:32+00:0031.01.2015|Allgemein|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Genuine Sport

Olympisches Gewichtheben | Personal & Online Coaching | Workshops + Trainingscamps | Workout of the Day & more

Kontakt

Körnerstr. 48
90459 Nürnberg

Handy: +49 (0) 178 510 96 17

Webseite: www.genuine-sport.com

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ok